Home Impressum SitemapDruckversion
 

Projektbeschreibung

RICHTIG Einsteigen – WEITER kommen – 
Berufserfahrene Mentor/-innen begleitenTeilzeitkräfte

und gering Qualifizierte in der Weiterbildung

Projektdurchführung

REWE Zentralfinanz e. G.

Domstraße 20

50668 Köln

Ansprechpartner/-in: Anke Engels/Martina Panke

Telefonnummer: 0221 149-1877

E-Mail:  anke.engels(at)rewe-group.com /  martina.panke(at)dgbjugendbildungsstaette.de

 

Laufzeit des Projekts: 01.04.2012 - 31.12.2014
Bundesland: Bayern, Berlin
Branche: Handel

Homepage:  www.rewe-group.com

 

Projektpartner:

 

  1. Penny-Markt GmbH
  2. REWE Markt GmbH
  3. Gewerkschaft ver.di
  4. Verein zur Jugendförderung des DGB Berlin-Brandenburg

 

 

Schwerpunkte des Projekts

 

Stärkung der Beratungsstrukturen

Weiterbildungsmaßnahme im Betrieb

 Best-Practice-Beispiel (PDF Sammlung Gute-Praxis-Beispiele: Chancen des demografischen Wandels)

 


Kurzbeschreibung des Projekts

 

Für den Handel ist der Innovationsdruck im Personalbereich hoch: Es ist ausreichend qualifiziertes Personal zu sichern, um den Spezifika der Öffnungszeiten, dem steigenden Anspruch an Service und Kundenkommunikation, den Bedürfnissen einer älter werdenden Kundschaft und veränderten Konsumgewohnheiten gerecht zu werden und – nicht zuletzt – den demografischen Wandel zu bewältigen. Dabei ist festzustellen, dass – insbesondere im Teilzeitbereich – die Fluktuation der Beschäftigten hoch ist.

Die REWE Zentralfinanz e. G. in Kooperation mit der REWE Markt GmbH, der Penny Markt GmbH, der Gewerkschaft ver.di und dem Verein zur Jugendförderung des DGB Berlin-Brandenburg entwickelt mit dem Projekt Projekt „RICHTIG Einsteigen – WEITER kommen“ - Berufserfahrene Mentor/-innen begleiten Teilzeitkräfte und gering Qualifizierte in der Weiterbildung" eine Handlungsstrategie zur Integration teilzeitbeschäftigter und gering qualifizierter Beschäftigter: Spezielle Weiterbildungsangebote, Bildungsbegleitung ("Mentoring") sowie Qualifizierung für die in Aus- und Weiterbildung eingebundenen Fachkräfte. Das Projekt verbessert die Einstiegsmöglichkeiten für neue Zielgruppen in die Weiterbildung, fördert den Aufbau langfristiger Weiterbildungsmotivation und ermöglicht, dass auch benachteiligte Zielgruppen motiviert und einbezogen werden.

Es wird ein betriebsinternes Kooperationsnetz entwickelt, das Initiativen für die Fachkräftesicherung nicht allein im Bereich Talentmanagement sondern auch an der „Basis“ der einzelnen Märkte umsetzt und sowohl Personalverantwortliche wie betriebliche Interessenvertreter/-innen einbindet.

Das Projekt arbeitet an zwei Standorten: Berlin und München (jeweils in REWE- und Penny-Märkten).

 

 

Zu Grunde liegende Sozialpartnervereinbarung zur Weiterbildung:

PDF Vereinbarung zur Nutzung der ESF-Richtlinie zur Förderung der beruflichen Weiterbildung von Beschäftigten

 

Eckpunkte der Sozialpartnervereinbarung, die mit dem Projekt umgesetzt werden sollen:

 

  • Identifizierung und Motivierung Beschäftigter ohne einschlägige Qualifizierung (Unterbeschäftigte und gering Qualifizierte) zur Teilnahme an Weiterbildung
  • Mobilisierung und Qualifizierung betrieblicher Potenziale für den Aufbau einer neuen Assistenzstruktur („Mentoring“)
  • Qualifizierung für Personalverantwortliche, Marktleiter/-innen, Fachkräfte in der Aus- und Weiterbildung und Aufbau von Strukturen der Vernetzung und des Austauschs im Hinblick auf die Erfahrungen bei der Integration gering qualifizierter Beschäftigter
  • Erfahrungstransfer: Das Projektteam, in dem die projektverantwortlichen Mitarbeiter/-innen, Verantwortliche der Unternehmen und der REWE Group und der Gewerkschaft verdi zusammenarbeiten, stellt in Kooperation mit den Personalabteilungen den Erfahrungstransfer zwischen den beteiligten Unternehmen sicher.